Kostenloser Versand & Rückversand in Deutschland

14 Fragen an Pure Position Produktdesigner Olaf Schroeder

Pure Position Sofa im OnlineShop

Bitte stellen Sie sich kurz vor? Wer sind Sie und was machen Sie? 

Mein Name ist Olaf Schroeder. Ich bin Produktgestalter und lebe in Frankfurt am Main. Studiert habe ich in an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach und bin seit meinem Diplom 1996 freischaffend für verschiedene Unternehmen tätig.

Wie und wann ist pure position entstanden? Wie kamen Sie auf die Idee?

pure position entstand 2007. Gestartet ist das Label mit dem Kindertisch growing table. Den hatte ich für ein befreundetes Elternpaar entwickelt, deren Tochter sich einen schönen funktionalen Spiel- und Arbeitstisch wünschte. Aus diesem Projekt wurde dann ein serielles Möbel. 2011 verkaufte ich das Label pure position an die damalige und bis heute produzierende gemeinnützige Werkstatt IWL gGmbH aus Bayern. Ich bin als Designer und Berater weiterhin für das Label tätig.

Was ist die Philosophie hinter Ihrer Marke?

Die Philosophie ist, funktional sinnvolle und formal ansprechende Produkte zu schaffen, die einen langen Lebenszyklus haben. Möbel, die wertvolle Lebensbegleiter sind und weitervererbt werden, aber niemals auf dem Sperrmüll landen.

 Pure Position growing Table Kindertische

Welches Ihrer Produkte nutzen Sie persönlich gerne selbst?

Obwohl ich selber keine Kinder habe, nutze ich den "growing table square" sehr gerne - also die quadratische Ausführung unseres Klassikers growing table - und zwar als kleinen Besprechungstisch.

Was macht die Produkte so besonders?

Vielleicht ist es das in gewisser Weise "archetypische" also die absolute Reduktion auf das Wesentliche. Kombiniert mit einer hohen Funktionalität, z.B. das Mitwachsen der Tischbeine in einer sehr einfachen und formal ansprechenden, fast nicht sichtbaren Weise. Oder das Zusammenfassen mehrerer Nutzungsphasen in einem Produkt, wie z.B. dem growing bed, das im Prinzip drei Betten in einem anbietet.

Für welchen Typ Eltern sind Ihre Kindermöbel gemacht?

Wir machen die Möbel nicht für Eltern, sondern natürlich für Kinder. Aber Ihre Frage ist insofern völlig berechtigt, als die Eltern letztendlich die Entscheider sind ¬– das allerdings sehr oft in Absprache mit ihren Kindern – was wir vor allem auf Messen immer wieder positiv erleben. Es geht letztendlich um einen Mehrwert. Der liegt bei pure position zunächst im Grundkonzept der Möbel, das ich eher als verspielt und weniger als schulisch bezeichnen würde.

Auch die Qualität der Materialien und der Service sind wichtig. Dadurch, dass wir am Standort Deutschland - genauer gesagt in Bayern produzieren, sind wir schnell und zuverlässig. growing table ist innerhalb einer Woche lieferbar. Das ist im Möbelbereich immer noch eine Ausnahme. Um auf Ihre Frage zurückzukommen: Letztendlich sprechen wir Eltern an, die einen hohen Designanspruch haben und sich mit pure position ein Möbelstück kaufen, das Funktionen anbietet ohne zu überfordern, d.h. ohne diese Funktionen zu stark in den Vordergrund zu rücken. Und die dabei auch noch gut aussehen und sich ästhetisch in bestehende, designorientierte Wohnumfelder integrieren.

Pure Position multifunktionale Kindermöbel

Wie entstehen die ersten kreativen Entwürfe für neue Produkte? 

Es sind immer Beobachtungen von realen Lebenssituationen, die voraus gehen. Und daraus resultierend die Frage nach Relevanz und Innovation. So ist growing bed entstanden: ein Bett für Babys, heranwachsende Kinder und Teenager in einem. Das funktioniert, weil wir nicht nur ein Bett, sondern gleich ein ganzes Sofa gestaltet haben, das diese Lebensphasen denkbar einfach und sinnvoll verknüpft ohne dabei langweilig zu sein, sondern vielseitig, variabel und farbenfroh.

Nach welchen Kriterien wählen Sie Ihre Materialien aus? 

In erster Linie unter dem Aspekt einer permanenten Beanspruchung - aber auch bezogen darauf, das ein Material "schön" altern kann. Insofern setzen wir natürliche Materialien ein, wie z.B. massive Buche oder Birke Multiplex. Es geht natürlich immer auch um ästhetische Kriterien. Insofern muss für uns das Material in den zeitlichen Kontext passen. 

Worauf sollten Eltern aus Ihrer Sicht beim Kauf von Kindermöbeln achten? 

Auf Qualität, zurückhaltendem und funktional sinnvollem Design und Herkunft der Möbel ist aus meiner Sicht zu achten. Und auf gute Gestaltung: Eltern können nicht früh genug damit anfangen, ihren Nachwuchs an gute Gestaltung heranzuführen.

 Pure Position growing table rund

Wie erleichtern Ihre Produkte das Leben junger (gestresster) Eltern?

Wir haben schon oft erlebt, dass die wirklich großzügige Zeichenrolle unseres growing table mit den dazugehörigen Tools, wie z.B. der steckbaren Stiftebox ein echtes Angebot darstellt und Kinder dadurch auf eine sehr entspannte Art beschäftigt werden. Dies entspannt wiederum die Eltern. Auch an das Thema "Ordnung halten" wird mit den Tools spielerisch herangeführt, was das Leben übersichtlicher und damit für alle in der Familie stressfreier macht.

Was gefällt pure position Kunden am meisten?

Das ist eine gute Frage. Dazu haben wir noch relativ wenige qualitative Erhebungen. Generell wissen wir, dass pure position Kunden das zeitlose Design und die hohe Qualität der Produkte, kombiniert mit dem Aspekt des Mitwachsens sehr schätzen - ein Aspekt, der den höheren Anschaffungspreis rechtfertigt und letztendlich schnell amortisiert.

Was ist der Trend für Kinderholzmöbel für das kommende Jahr 2017?

Ich sehe da einen Trend hin zu mehr Natürlichkeit – weg von glatten, lackierten Oberflächen, wie dies aktuell im Möbeldesign zu beobachten ist. Klar ablesbar und sehr positiv ist, dass Sensibilität und Anspruch der Eltern in Sachen Kindermöbel zugenommen haben. Das ist glücklicherweise kein Trend, sondern bereits Fakt.

 Pure Position Regal im OnlineShop

Wie gewährleisten Sie, dass Ihre Produkte absolut kindersicher sind (Stichwort schadstofffreie Materialien, Wasserlacke, Sicherheitssiegel)?

Wir haben zu allen eingesetzten Materialien Gutachten unserer Zulieferer vorliegen und überprüfen die Aktualität dieser Gutachten einmal jährlich. Dazu gehören auch direkte Gespräche mit den Zulieferern.

Wie wird Ihr Unternehmen in 5 Jahren aussehen bzw. wo soll die weitere Reise hingehen?

Die Kollektion wird in den nächsten Jahren um weitere Produkte wachsen. Es geht darum, das Kinderzimmer zu komplettieren - und das ab der Altergruppe der 3-Jährigen. Das Babyalter haben wir, bis auf die Ausnahme growing bed, nicht so stark im Fokus. Wir werden uns auch mit dem Thema Vertrieb in Europa beschäftigen. Bisher sind wir überwiegend im deutschsprachigen Raum bekannt, was wir mittelfristig ändern möchten.

Vielen herzlichen Dank für Ihre Zeit! 

Gerne. 

Produktdesigner Olaf Schroeder von Pure Position

Zuvoriger Post Nächster Post

  • Eva-Maria Bals
Kommentare 0
Schreibt uns einen Kommentar!
Name*
E-Mail Adresse*
Nachricht *

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Erforderliche Felder