Kostenloser Versand & Rückversand in Deutschland

So sorgen Sie für ein kindersicheres Zuhause - 9 wertvolle Tipps

Sicheres Zuhause - 9 Tipps für kindersichere Wohnungen im KidsWoodLove Blog

Wie sichern Sie Ihr Zuhause, wenn das Baby anfängt zu krabbeln?

Eltern beobachten mit einer unglaublichen Aufregung, wie Ihr Kleinkind beginnt zu krabbeln. Schließlich wird das Kleinkind immer mobiler.

Bevor Ihr Baby beginnt zu krabbeln, müssen Sie eine Reihe von Maßnahmen beachten, um es zu schützen. Hier sind einige Tipps, die nützlich für alle Eltern sind, um Ihr zuhause kindersicher zu machen.

 

1.) Machen Sie Ihr Zuhause kindersicher

Das Hauptanliegen der Eltern ist die Sicherheit und Gesundheit des Kindes, so ist es nicht verwunderlich, dass Mütter viel Zeit mit der Sicherheit des Kindes zu verbringen, um spezielle Vorkehrungen zu treffen. Sobald das Baby mit den ersten Krabbelversuchen beginnt, gibt es eine ganze Reihe von speziellen Sicherheitsvorkehrungen, die Sie beachten sollten. Hier sind einige Tipps, rund um die Standard-Sicherheit Ihres Babys.

 

2.) Begeben Sie sich für ein sicheres Zuhause in die Perspektive Ihres Kindes

Um zu verstehen, welche Objekte für den kleinen Racker gefährlich sein können, begeben Sie sich in die Perspektive Ihres Kindes und sehen Sie die Welt aus Kindesaugen. Welche Gegenstände sind in Reichweite, was könnte gefährlich werden? Diese Übung wird Ihnen helfen zu verstehen, wie gefährlich Ihr Baby unterwegs ist. Zum Beispiel, wenn sich unter dem Tisch eine Netzsteckdose befindet, diese muss unbedingt für die Sicherheit Ihres Kindes mit einer Spezialvorrichtung gesichert werden.  

 

3.) Blockieren Sie den Weg zur Treppe

Wenn Ihr Haus mit einer Treppe ausgestattet ist, müssen Sie alle offenen Treppen Auf- und Abgänge mit einem Sicherheitstor oder Schutzgitter für Ihr Kind sichern. Denken Sie aber daran, dass ein starkes Kind in der Lage ist, das Tor mit einem leichten Mechanismus zu öffnen.

 

4.) Befreien Sie Ihr Zuhause von gefährlichen Kabeln

Stellen Sie sicher, dass innerhalb der Reichweite von den Kleinen, keine Kabel und Leitungen, einschließlich der Leitungen von Telefon-und Überwachungssystemen zugänglich sind. Darüber hinaus wäre es gut, Jalousien und Fenstervorhänge ohne Kabel zu verwenden, da sich das Baby in Ihnen verfangen und verletzen könnte.

 

5.) Sichern Sie alle großen und schweren Gegenstände für ein kindersicheres Wohnen

Ein neugieriges und lebhaftes Kind kann versuchen, auf dem Nachttisch oder die Kommode zu klettern. Dies kann zum Kippen der Kindermöbel führen und schwere Verletzungen des Babys zur Folge haben.

Um ein Umkippen von großen Gegenständen wie Kommoden, TV oder Bücherregalen zu verhindern, sollten sie mit speziellen Halterungen an der Wand oder auf dem Boden verschraubt werden.

 

6.) Identifizieren Sie die gefährlichen Stellen

Garage, Keller, Bad, Fitnessraum und Büro kann von besonderer Bedeutung für die etwas lebhafteren Kinder sein. Darüber hinaus müssen Sie alle Schränke mit Reinigungsmittel, Werkzeugen, kleinen Objekten oder Chemikalien gut wegsperren, damit die Kindersicherheit gewährt wird.

 

7.) Schützen Sie Ihr Kind vor scharfen Kanten und Steckdosen

Legen Sie einen weichen Schutz z.B. mit im Handel erhältlichen Rundkappen auf alle scharfen Kanten von Möbeln und schützen sie Steckdosen mit speziellen Abdeckungen für ein sicheres Zuhause.

 

8.) Die ersten Gehversuche unterstützen

Wenn das Baby bereit ist, die Treppe selbständig zu bezwingen, zeigen Sie Ihm wie wichtig es ist, sich am Geländer festzuhalten. Außerdem sollten Sie für die Sicherheit des Kindes alle Matten oder rutschigen Gegenstände entfernen, auf dem das Kleinkind stolpern oder ausrutschen kann.

 

9.) Verschließen Sie Gift & Putzmittel

Halten Sie potenziell gefährliche Gegenstände wie Putzmittel, Medikamente und Kosmetika, in geschlossenen Behältern oder Schränken außerhalb der Reichweite von Kindern auf. Auch Ihre Handtasche kann eine Gefahrenquelle sein, wenn es Handdesinfektionsmittel oder Süßigkeiten enthält, die das Kind verschlucken könnte.

Es ist äußerst wichtig, alle Sicherheitsvorkehrungen zu beachten, während ein Kind immer unabhängiger wird und beginnt, die Welt aktiv zu erkunden. Nachdem Sie alle Standardvorkehrungen vorgenommen haben, seien Sie nicht zu faul, und schauen Sie sich die Welt der Babys aus deren Perspektive an. Erkunden Sie so, ob sich noch spitze, unsichtbare Gefahren in Ihrem Zuhause verbergen, die die Baby Sicherheit gefährden könnten. Achten Sie darauf, dass Ihr Kind in einem sicheren Zuhause aufwächst – dadurch entsteht auch für Sie ein Hauch von Erleichterung!

Diese einfachen Tipps sollen Ihnen helfen, Ihr Zuhause zu einem sicheren Ort für Ihr Kind zu gestalten, wenn es beginnt zu krabbeln. Denn die Kindersicherheit ist eine Ihrer Hauptaufgaben!

 

Haben Sie weitere wertvolle Tipps, so freuen wir uns über Kommentare von Ihnen!

Zuvoriger Post Nächster Post

  • Corinna Babyblog
Kommentar 1
  • Angelika
    Angelika

    Beim Lesen des Artikels ist mir noch ein Punkt zum Thema kindersicheres zuhause eingefallen: Kamin. Es mag zwar für die meisten ganz logisch sein, aber es wird wohl häufiger – gerade in den kalten Wintertagen – vergessen, dass ein Kamin aus meiner Sicht versteckte Gefahren für das Baby birgt. Man sollte beachten, dass der Kamin ordentlich abzieht und dicht ist, sodass keine Rauchschwaden durchs Zimmer ziehen und die Emissionen ins Zimmer gelangen. Mein Tipp: Nachdem das Kind zur Welt kommt oder am besten davor (so hatte es mir mein Mann eigentlich auch installieren wollen) prüfen, ob der Kaminofen ordentlich abzieht. wir haben zudem auch noch mal den kaminkehrer geholt um alles checken zu lassen bevor der Kamin das erste mal vor 3 Wochen wieder in Betrieb genommen wurde. Dieser Punkt hat mir hier in der Auflistung gefehlt und deshalb ist er mir direkt eingefallen, da zu der Zeit wahrscheinlich viele den Kamin anschüren werden. Seit wir dem Kamin anhaben, hat es immer eine sehr angenehme Wärme im Wohnzimmer, sodass man mit dem Kleinen schön vor dem geschlossenen Kamin spielen kann. Danke für die Auflistung, ein zwei Punkte davon hatte ich noch nicht bedacht.

Schreibt uns einen Kommentar!
Name*
E-Mail Adresse*
Nachricht *

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Erforderliche Felder