KidsWoodLove Ratgeber: Die Checkliste für dein Babybett

Babybett Tipps

Das Babybett – wohl der wichtigste Platz für Babys. Ein sicherer Schlafplatz hilft den Kleinen zu einem gesunden Schlaf und bringt sie in ihrer Entwicklung weiter.

Grundsätzlich müssen sich Eltern ja zuerst einmal entscheiden, welchen Weg sie beim Schlafplatz ihres Nachwuchses gehen wollen. Stubenwagen oder Beistellbett, Babybett oder doch im Elternbett schlafen lassen? Die Auswahl ist groß.

Babybett aus Holz

Während Neugeborene die ersten Monate wunderbar in einem Beistellbett oder Stubenwagen aufgehoben sind, gibt es auch Punkte, die dafür sprechen, die Kleinen gleich in ihrem eigenen Babybett schlafen zu lassen. Das Baby wird von Anfang an daran gewöhnt, alleine zu schlafen und so schneller selbstständig – es gibt keine schwere Umgewöhnungsphase und die Eltern haben ihren eigenen Rückzugsort weiterhin für sich. Deswegen bevorzugen viele diese Möglichkeit.

Babybett online kaufen

Um sicher zu gehen, dass Du bei der Auswahl Deines Babybettes alles beachtest und die richtige Wahl triffst, haben wir Dir eine kurze Checkliste zusammengestellt, die Dir die Entscheidung erleichtern könnte.

1. Sicherheit

Bevor man sich für ein Bett entscheidet, sollte man sicher gehen, dass Unfälle praktisch unmöglich sind. Das Babybett sollte keine überstehenden Teile, scharfe Kanten oder Lücken haben, durch die sich die Kleinen leicht verletzen können.

Europäische Sicherheitsnormen, GS- oder TÜV-Siegel bieten schon eine erste Grundlage dafür, allerdings solltest Du auch darauf achten, dass keine Kordeln, Bänder oder Schnüre in das Bett reichen, in denen sich das Baby leicht verfangen könnte. Außerdem müssen die Stäbe eines Gitter-Bettchens so weit auseinander liegen, dass Dein Nachwuchs nicht stecken bleibt, aber auch nicht durchrutschen kann.

Babybett stabil Holz

2. Die richtige Matratze und der passende Lattenrost

Eine bequeme Matratze ist genauso wichtig wie das richtige Bettgestell bei der Auswahl des Babybettes. Allgemein wird eine Matratzendicke von zehn Zentimetern empfohlen, wobei berücksichtigt werden sollte, dass die Matratze schadstofffrei und atmungsaktiv ist.

Darüber hinaus muss die Matratze gut in das Gestell passen und sollte nicht zu weich oder zu hart sein, da sie sonst der Wirbelsäule der Kleinen schadet. Allgemein gilt, dass die Matratze sich dem Körper des Babys anpassen sollte, der aber nicht mehr als zwei Zentimeter absinken sollte. Je älter das Kind, desto weicher kann die Matratze sein.

Sebra Babybett aus Holz in weiß

Außerdem empfiehlt es sich, eine Matratze mit abnehmbarem und waschbarem Bezug zu wählen – gerade bei der Umgewöhnung von der Windel aufs Töpfchen passieren den Kleinen ja gern mal Unfälle.

Sowohl bei Matratze als auch beim Lattenrost ist es wichtig, dass die Maße beachtet werden und sie passend zum Bett selbst gewählt werden. Ansonsten entstehen Lücken, in denen Dein Nachwuchs leicht stecken bleiben und sich verletzen kann.

Natürlich sollten Lattenrost und Matratze auch einiges aushalten, da Kinder ihr Bett meistens auch als Spielplatz sehen. Deswegen raten wir dazu, sich auf hochwertige Materialien zu verlassen und ein stabiles Babybett aus Holz wie Buche, Eiche oder Birke zu besorgen. Viele Hersteller bieten passend zu den Bettchen auch Matratzen an, so zum Beispiel Leander.

Nobodinoz Babybett Eiche

3. Verstellbare Höhe

Neben den Maßen des Lattenrosts empfiehlt es sich auch, darauf zu schauen, ob dieser höhenverstellbar ist. So müssen Eltern sich nicht jedes Mal in das Bett hineinbeugen und das Baby wird nicht durch zu hohe Seitenwände eingeschüchtert.

Je nach Entwicklung des Kindes kann man so ruckzuck die Höhe des Bettes anpassen. Natürlich muss man weiterhin daran denken, eine ausreichende Barriere zu schaffen, dass die Kleinen nicht rausfallen oder später über die Wände klettern können, damit auch der größte Abenteurer sicher ins Bett gebracht werden kann.

Leander Linea Babybett

4. Langjährige Nutzung

Ein Babybettchen ist eine der größeren Investitionen bei der Ausstattung des Kinderzimmers – umso besser, wenn man es langfristig nutzen kann und es mit dem Kind mitwächst. Du solltest sicherstellen, dass sich das Gitter oder die Wände leicht abmontieren lassen und die Sicherheit deines Kindes trotzdem gewährleistet ist, zum Beispiel durch spezielle Schutzvorrichtungen. Erkundige Dich einfach beim Kauf, ob es solche Vorrichtungen für das Bett Deiner Wahl gibt.

Babybett mitwachsend

60x120 cm und 70x140 cm sind die üblichen Maße für Babybetten, aber viele Hersteller wie Sebra bieten Betten an, die sich im Handumdrehen ausziehen und durch eine Verlängerungsmatratze ganz einfach vergrößern lassen. So kannst Du durch ein paar Handgriffe das Babybett Deines Kindes in ein Juniorbett umbauen.

Babybett Sebra

Viele Babybetten aus Holz lassen sich mittlerweile auch später im Kinder- oder Jugendzimmer super als Sofa nutzen. Durch dieses Design nimmt es keinen unnötigen Stauraum ein und Du und Dein Nachwuchs müsst Euch nicht von einem Möbelstück verabschieden, an dem viele tolle Erinnerungen hängen.

Babybett Buche Leander

5. Die richtige Bettwäsche

Auch wenn es nett aussieht – weniger ist, was die Ausstattung eines Babybettes angeht, mehr. Voluminöse Kissen oder Schaffelle genauso wie Kuscheltiere und Decken haben zuerst einmal nichts in einem Babybett verloren.

Um Deinen Sprössling trotzdem warm zu halten, gibt es spezielle Babyschlafsäcke, die sie nicht wegstrampeln können, die aber gleichzeitig ihre Bewegungsfreiheit nicht einschränken. Genau wie beim Bettbezug sollte auch der Schlafsack aus schadstofffreiem Material hergestellt werden und mit der Waschmaschine waschbar sein.

Zusätzlich dazu dürfen sich am Rücken weder innen noch außen Nähte, Gummizüge oder irgendetwas in der Art befinden, was das Baby drücken könnte. Am besten eignet sich ein Schlafsack, der sich in Richtung der Füße schließt. So kann sich das Kleine nicht verletzen und nicht verfangen. Eine besonders pfiffige Lösung hat sich Snüz einfallen lassen – die Schlafsäcke lassen sich unten öffnen, sodass Du dein Kind zum Wickeln nicht immer ausziehen musst.

Leander Babybett weiß

Für Kinder, die bereits laufen können, empfehlen wir einen Schlafsack mit Fuß und später auch Bettwäsche. Bei der Wäsche gibt es natürlich wieder eine große Auswahl – sowohl bei der Größe als auch bei den Materialien. Für Kinder bis 3 Jahre sind ein Kissen mit den Maßen 40x60cm und eine Decke mit einer Größe von 100x135cm vollkommen ausreichend. Du solltest dann auf eine größere Bettwäsche umsteigen, wenn auch das Bett größer wird.

Ansonsten empfehlen wir auch bei Bettdecke und Kissen, hochwertige und atmungsaktive Materialien in den Vordergrund zu stellen. Vor allem die Bezüge kommen ja direkt mit der sensiblen Kinderhaut in Kontakt und schädliche Farben oder Stoffe können schnell zu einer Allergie führen.

Nobodinoz Gitterbett

6. Ausstattung

Bei Baby-Nestchen und Betthimmel scheiden sich die Geister – die einen glauben, es erhöht die Gefahr der Überwärmung, andere sind sich sicher, dass es der Entwicklung der Kleinen hilft und ihnen ein Stück Geborgenheit gibt. Durch das Übermaß an Informationen kann es schier unmöglich erscheinen, die richtige Entscheidung zu treffen. Doch ob Du ein Nestchen oder einen Himmel am Bett Deines Nachwuchs anbringen willst, ist einzig und allein Dir überlassen. Ein paar wetvolle Tipps findest du außerdem in unserem Bettnestchen-Blog

Babybett von Sebra

Wichtig dabei ist, dass Du sicher gehst, dass sie sicher und den Anweisungen des Herstellers entsprechend montiert werden. Gerade der Betthimmel kann Deinem Baby anfangs eine große Hilfe sein, da er die Sicht der Kleinen einschränkt und so Neugeborene die ersten Wochen und Monate nach der Geburt nicht durch die vielen neuen Eindrücke überfordert werden. Darum sollte der Betthimmel auch eine ruhige Farbe haben und kein zu auffälliges Muster auf dem Stoff abgebildet sein, auch wenn das optisch natürlich einen tollen Eindruck macht. 

Sebra Babybett weiß

Das war’s mit der Checkliste zur richtigen Wahl des Babybettes! Wenn Du diese Punkte berücksichtigst und auch Deine eigenen Wünsche oder Ansprüche erfüllst, findest Du bestimmt ganz leicht das richtige Bett für Dich und Deinen Schatz.

Falls Du noch mehr Fragen hast oder genauere Informationen zu einem der Babybetten in unserem Sortiment hast, erreichst Du uns per Telefon oder Mail.

Eure Carina vom KidsWoodLove-Team

Zuvoriger Post Nächster Post

  • Lisa Gamperl
Kommentare 0
Schreibt uns einen Kommentar!
Name*
E-Mail Adresse*
Nachricht *

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Erforderliche Felder