Babybett kaufen Checkliste: Worauf alle Eltern achten sollten – KidsWoodLove

Babybett kaufen Checkliste: Worauf alle Eltern achten sollten - KidsWoodLove Ratgeber

Babybett Checkliste - Worauf alle Eltern achten sollten

In den ersten Wochen ihres Lebens verbringen Babys die meiste Zeit schlafend.
Umso wichtiger ist es daher, das Babybett mit Bedacht auszuwählen.

Grundsätzlich müssen sich Eltern ja zuerst einmal entscheiden, welchen Weg sie beim Schlafplatz ihres Nachwuchses gehen wollen. Stubenwagen oder Beistellbett, Babybett oder doch im Elternbett schlafen lassen? Die Auswahl ist groß und stellt Eltern vor die Herausforderung, ein passendes Babybett zu finden.


Babybett Checkliste im Überblick:

  1. Wann sollte das Babybett gekauft werden?
  2. Welches Babybett eignet sich am besten für die erste Zeit?
  3. Welche Größen an Babybetten gibt es?
  4. Welche Matratze ist am besten für das Babybett?
  5. Was gehört in und um das Babybett?
  6. Wo sollte ein Babybett stehen?
  7. Wie lange schläft das Baby im Babybett?

1. Wann sollte das Babybett gekauft werden?

Mit der Planung der Einrichtung für Deinen Nachwuchs – das ist in der Regel erst mal ein Babybett, eine Wickelkommode und ein Kleiderschrank (oder eine Kommode) – empfehlen wir ca. ab dem 5. bis 6. Monat zu beginnen. Dann kannst Du Dir erst mal einen Überblick schaffen, was angeboten wird und welche Stilrichtung Dir gefällt, um dann in Ruhe Dein Babybett zu kaufen oder zu bestellen.

Wichtig ist hier zu bedenken, dass es zu längeren Lieferzeiten kommen könnte. Einige Hersteller, besonders aus dem hochwertigeren Bereich, beginnen oftmals erst bei Bestellung mit der Produktion. So vermeidest Du dann beim Aufbau der Möbelstücke in Stress und Hektik zu geraten. Mit etwas Vorlauf können die neuen Möbel zudem auslüften, damit der Zimmergeruch wieder neutral und frisch ist, wenn Euer Baby einzieht :-)

Babybett aus Holz

2. Welches Babybett eignet sich am besten für die erste Zeit?

Das Beistellbett

Gerade in der ersten Zeit empfehlen wir ein Beistellbett, denn es ermöglicht den frischgebackenen Mamas nachts ohne großen Aufwand zu stillen oder das Fläschchen zu geben. Das erspart Dir nachts einige Wege und das Einschlafen klappt in der Regel auch reibungsloser. Zudem genießt Dein Baby die Nähe seiner Eltern, es fühlt sich geborgen und sicher und kann daher im Beistellbett sehr gut und erholsam schlummern. Auch für die Erwachsenen ist es in der ersten Zeit sehr beruhigend ihren Nachwuchs so nah bei sich zu wissen.

Das Beistellbett ist in der Regel höhenverstellbar und kann ganz problemlos an das Bett der Eltern angebracht werden.

Die schönsten Designs findet ihr hier >> https://www.kidswoodlove.de/collections/babybetten-gitterbetten

Das Gitterbett

Der Klassiker unter den Babybetten ist das Gitterbett. Dieses kommt zum Einsatz, wenn Dein Baby langsam aber sicher zu groß wird für das Beistellbettchen. Das Gitterbett eignet sich dann bis zu einem Alter von ungefähr vier bis 6 Jahren (mehr Infos dazu findest Du in diesem Artikel weiter unten). Die Gitterstäbe verhindern, dass Dein Nachwuchs herausfällt oder später, hinausklettert.

Flexa mitwachsendes Baby- & Kinderbett aus Buchenholz

Flexa Babybett

Der Stubenwagen

Zu guter Letzt gibt es noch den Stubenwagen als beliebte Schlaflösung für Neugeborene. Sie sind von der Größe meist so konzipiert, dass sie bis zu einem Alter von ungefähr sechs Monaten eingesetzt werden können. Da sich Räder am Stubenwagen befinden, kann der Wagen ganz bequem bewegt werden. So hast Du Deinen Nachwuchs immer in der Nähe, auch wenn Du die Räume wechselst.

Wichtig: 
Wichtig: Egal für welches Modell Du Dich entscheidest, das Babybett sollte auf jeden Fall aus schadstofffreien, gesundheitlich unbedenklichen und geprüften Materialien hergestellt sein.

 

3. Welche Größen an Babybetten gibt es?

Babybetten gibt es generell in 2 Größen: 60 x 120 und 70 x 140 cm – bei KidsWoodLove bekommst du auch Sondergrößen, wenn du nach mitwachsenden Babybetten suchst.
Wenn Du über genügend Platz verfügst, dann solltest Du auf jeden Fall in das größere Bett investieren. Denn dieses kann dann einfach länger genutzt werden.

Leander Classic Babybett mitwachsend

Leander Babybett

Generell empfehlen wir Gitterbetten, die in der Höhe verstellbar sind. In den ersten Monaten sollte die Liegefläche der Matratze weiter oben montiert werden, damit Du Dich nicht zu tief zu Deinem Nachwuchs bücken musst. Dein Rücken wird es Dir danken!
Später, wenn Dein Kind größer, mobiler und aktiver ist, kann die Liegefläche nach unten gestellt werden. So kann sich Dein Nachwuchs an den Gitterstäben nach oben ziehen, dabei aber auf keinen Fall herausfallen.

Mittlerweile gibt es auch einige Hersteller, welche Kinderbetten anbieten, die „mitwachsen“. Dort lassen sich die Gitterstäbe abmontieren, erst zu einer Art „Schlupfloch“, später, wenn sie gar nicht mehr gebraucht werden, komplett. Manche Betten lassen sich auch in der Länge verändern.

Bei einigen Modellen gibt es auch die Möglichkeit, nur eine Gitterseite zu entfernen. So wird das Bettchen dann zum kleinen „Sofa“ umgewandelt. Hier findet ihr verschiedene Modelle dieser Art vom Hersteller Snüz: https://www.kidswoodlove.de/collections/snuez-babybett

 

4. Welche Matratze ist am besten für das Babybett?

Passend zu den beiden erhältlichen Größen des Kinderbetts gibt es auch zwei Varianten an Matratzen: 60 x 120 und 70 x 140 cm. Die Matratze ist im Idealfall 20 cm länger als die Körpergröße Deines Kindes.

Achtung: 
Ein mittlerer Härtegrad ist optimal – eine Babymatratze sollte keinesfalls zu weich sein, denn sonst könnte eine akute Erstickungsgefahr bestehen.

 

Und noch ein wichtiger Hinweis:
Gerade bei Babys ist es wichtig, dass der Kopf beim Schlafen nicht mehr als ca. 2-3 cm in die Matratze einsinkt. So ist gewährleistet, dass Dein Nachwuchs auch in Bauchlage gut und ausreichend Luft bekommt.

Für Babys sind Matratzen aus Schaumstoff oder Kaltschaum die beste Wahl. Denn sie lassen die Luft gut zirkulieren, sind damit atmungsaktiv und verteilen den Druck des Körpergewichts optimal.
Aufgrund des geringen Gewichtes ist im ersten Lebensjahr eine Matratze, die noch relativ dünn ist (ca. um die 10 cm) völlig ausreichend.

Tipp: Wir empfehlen, eine Matratze mit abnehm- und waschbarem Bezug auszusuchen, denn gerade bei der Umgewöhnung von Windeln aufs Töpfchen können kleine Unfälle passieren. Unabhängige Siegel von Öko-Test oder Stiftung Warentest garantieren, dass keine gesundheitsgefährdenden Schadstoffe in der Matratze enthalten sind.

5. Was gehört in und um das Babybett?

Schlafsack

Im ersten Lebensjahr braucht Dein Nachwuchs erst mal nur einen Schlafsack. Dieser kann Babys nicht über den Kopf rutschen, er lässt sich nicht wegstrampeln, wärmt zuverlässig und verleiht ein Gefühl von Geborgenheit.

Die optimale Länge ist dabei das wichtigste Auswahlkriterium. Der Schlafsack muss gut an den Schultern sitzen, darf die Bewegungsfreiheit aber auch nicht einschränken.

Außerdem sollte er auf jeden Fall aus schadstofffreiem Material hergestellt und mit der Waschmaschine waschbar sein.

Achte auch darauf, dass sich am Rücken, weder innen noch außen, Nähte oder irgendetwas in dieser Art befinden, was Dein Baby drücken könnte. Einige Hersteller haben sich besonders praktische Lösungen einfallen lassen, wie Schlafsäcke, die sich unten öffnen lassen, damit Du Dein Kind zum Wickeln nicht ganz ausziehen musst.

Hier findest Du unsere beliebtesten Modelle >> https://www.kidswoodlove.de/collections/schlafsaecke

Achtung: 
Bei Neugeborenen empfehlen Hebammen und Ärzte nur einen Schlafsack. Von einer Decke, einem Kopfkissen oder einem Nestchen wird im ersten Lebensjahr wegen des „Plötzlichen Kindstods“ dringend abgeraten.

 

Nobodinoz Babybett Eiche

Babydecke

Etwa ab dem zweiten Lebensjahr ist die Zeit für eine Baby-Bettdecke gekommen. Sie sollte möglichst leicht, flach und aus waschbarem Naturmaterial gefertigt sein.

Tipp: Risikofrei zudecken kannst Du Deinen Nachwuchs, indem Du die Bettdecke nur bis auf die Brusthöhe legst. Die Decke im Fußbereich schlägst Du dann unter die Matratze ein. So kann sie nicht nach oben verrutschen und dabei auf dem Gesicht liegenbleiben.

Entdecke jetzt bei uns >> schöne Babydecken online! 

Kopfkissen

Erst ab dem zweiten Lebensjahr ist es wirklich sinnvoll, ein Baby-Kopfkissen ins Bettchen zu legen. Dieses sollte, wie auch die Bettdecke, möglichst flach sein, damit der sensible Hals-Nacken-Bereich nicht überstrapaziert wird.
Außerdem sollte es ebenfalls aus waschbaren Naturmaterialien gefertigt sein.

Bettwäsche

Bei der Bettwäsche empfehlen wir Naturmaterialien wie Bio-Baumwolle. Alles weitere, wie Design und Farbe, kann ganz individuell nach eigenem Geschmack ausgewählt werden.

Jetzt entdecken >> Babybettwäsche aus Baumwolle online

Betthimmel

Ein Betthimmel kann Deinem Baby dabei helfen, Geborgenheit und Ruhe zu finden. Er grenzt den Blickwinkel ein und schützt davor, von zu vielen Eindrücken überfordert zu werden. Darum sollte der Betthimmel möglichst eine ruhige Farbe ohne auffälliges Muster haben.

Betthimmel & Baldachine für Kinderzimmer online kaufen

Zu den Betthimmel

6. Wo sollte ein Babybett stehen?

Wie oben beschrieben empfehlen wir in der ersten Zeit ein Bestellbett an das Bett der Eltern anzubringen. Die Nähe hat etwas Beruhigendes für beide Seiten.

Es ist zudem einfach sehr praktisch, sich Wege in der Nacht zu sparen.
Achte darauf, dass das Bettchen nicht vor oder in der Nähe der Heizung steht. Auch unter einem Fenster sollte es wegen der Zugluft nicht stehen.

Wenn Dein Baby dann in ein Gitterbett „umzieht“, kommt ebenfalls die Frage auf, wo dieses stehen sollte.

Hier scheiden sich die Geister:
Manche Eltern möchten das Babybett weiterhin im Schlafzimmer haben, andere bevorzugen hier schon das eigene Babyzimmer.

Wir denken, dass sowohl die Eltern als auch die Kinder davon profitieren, wenn das Babybett im ersten Jahr noch in unmittelbarer Nähe der Erwachsenen ist. Damit hörst Du sofort, wenn Dein Baby unruhig ist. Auf der anderen Seite wirken sich die Atemgeräusche der Eltern positiv auf das Wohlbefinden der Kinder aus. Stillende Mütter profitieren ebenfalls von der unmittelbaren Nähe und müssen nicht erst die Räume wechseln.

Ganz gleich, welche Variante Du wählst – Experten empfehlen, das Kopfteil des Babybetts fest an eine Zimmerwand zu stellen. Das vermittelt Ruhe und Geborgenheit.

Lampen, Stromkabel und Steckdosen sollten sich keinesfalls in unmittelbarer Nähe befinden. Zudem sollte auch beim Gitterbett darauf geachtet werden, dass es weder zu nah an einem Fenster noch an der Heizung steht.

Sebra Babybetten

7. Wie lange schläft das Baby im Babybett?

Wie lange Dein Nachwuchs im Gitterbett schläft, wird in erster Linie durch die Größe des Betts in Kombination mit der Körpergröße Deines Kindes bestimmt. In einem Bett mit einer Länge von 1,40 Meter kann Dein Nachwuchs durchschnittlich bis zum 7. oder 8. Lebensjahr schlafen. Deshalb werden solche Betten auch als Juniorbetten bezeichnet. Das Kinderbett mit einer Länge von 1,20 Meter stößt üblicherweise im 5. Lebensjahr an seine Grenzen.

Neben der Körpergröße spielt auch die Entwicklung Deines Kindes eine wichtige Rolle. Agile Kinder versuchen frühzeitig über die Gitter zu klettern. Dies wäre der Zeitpunkt, die Gitter abzunehmen – falls es ein Bett ist, das „mitwächst“ und umgebaut werden kann.
Ansonsten ist der Zeitpunkt für einen Wechsel in ein Juniorbett gekommen.

Vielleicht fragst Du Dich, welche Möbel Du in der Anfangszeit für Dein Baby brauchst. Gibt es eine Art Grundausstattung?

Antworten dazu findest Du auf unserem Blog in dem Ratgeberartikel „Welche Möbel brauche ich für die Erstausstattung des Babyzimmers“.

Zuvoriger Post Nächster Post

  • Ilona Kukhta
Kommentare 5
  • Laura
    Laura

    Die Checkliste für ein Babybett ist wirklich sehr hilfreich. Meine Schwester ist auf der Suche nach passenden Betten für ihre Zwillinge. Toll, dass es heutzutage sogar schon höhenverstellbare Betten gibt. Dann muss meine Schwester wie sie schon richtig sagen sich nicht jedes Mal so tief in das Bett beugen – gerade bei Zwillingen kommt das ja häufiger vor. http://www.putzenbacher.at/sortiment/schlafen

  • KidsWoodLove
    KidsWoodLove

    Hallo Maria,
    für das Sebra Babybett empfehlen wir die komplementäre Matratze der Marke, diese findest du unter folgendem Link in unserem Online-Shop: https://www.kidswoodlove.de/products/sebra-matratze-fuer-baby-kinderbett
    Sie ist genau für das Bettgestell designt worden und unterstützt dessen Form, weswegen sie der klare Favorit für uns ist.
    Ich wünsche Euch viel Spaß mit Eurem neuen Bettchen und süße Träume,
    Carina von KidsWoodLove

  • KidsWoodLove
    KidsWoodLove

    Hi Lenora,
    Unsere Favoriten bei mitwachsenden Babybetten sind wohl die Stücke von Leander https://www.kidswoodlove.de/products/leander-babybett-weiss) und Sebra (https://www.kidswoodlove.de/products/sebra-baby-kinderbett-in-weiss). das klassische Design lässt sich super kombinieren und auch die Farbauswahl finden wir breit genug, damit jeder das perfekte Bettchen finden kann!
    Aber wie Du schon gesagt hat man mittlerweile die Qual der Wahl, wenn Du also gerne eine intensivere Beratung hättest, komm gerne bei uns im Laden vorbei, dort haben wir auch einige Ausstellungsstücke aufgebaut!
    Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen.
    Viele Grüße,
    Carina von KidsWoodLove

  • MARIA
    MARIA

    Hallo kidswoodlove Team,
    wir haben uns vor kurzem für das Sebra banybett entschieden, sind uns aber nicht siher, welche Matratze es werden soll. Habt ihr eine Empfehlung oder kann man die verschidenen Matratzen bei euch im Laden testen??? Sich nur mit der online Info zu entscheiden fällt uns wirklich schwer.
    Gruß,
    Maria

  • Lenora
    Lenora

    Wir sind auf der Suche nach einem Banybettchen, das wir später vergrössern können, welche Gestelle empfehlt ihr denn?? Die Auswahl ist ja mittlerweile gigantisch….
    Danke.

Schreibt uns einen Kommentar!
Name*
E-Mail Adresse*
Nachricht *

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Erforderliche Felder
Deutsch