Produkttest Leander Wiege: Gastbeitrag von Alexandra (Levartworld)

Die liebe Alexandra vom Blog Levartworld hat für uns die Leander Wiege genauer unter die Lupe genommen. Sie hatte die Wiege bereits bei ihrem ersten Kind und ist damit seit mehr als 10 Jahren völlig überzeugt von Qualität und Nutzen - aber lest selbst.

Leander Babywiege im Test

Wir bekommen ein Baby! Der positive Schwangerschaftstest und die Bestätigung von meiner Frauenärztin über unser zweites Kind war für mich das schönste Erlebnis im letzten Jahr. Wir sind überglücklich und können es kaum erwarten unser Sommermädchen schon bald in unsere Arme zu schließen.

Aber bis dahin haben wir noch viel zu tun. Ein Umzug steht an und natürlich auch die Vorbereitungen auf das Baby, welche mir besonders viel Spaß machen. Denn wie heißt es so schön? “Vorfreude ist die schönste Freude”.

So langsam beginnen wir mit der Einrichtung des Kinderzimmers, denn dem kleinen Schatz soll natürlich an nichts fehlen. Es gibt unzählige schöne und praktische Babymöbel und Accessoires: Bettchen, Wickelkommoden, Himmel. Ein Baby braucht so vieles und die Entscheidung für ein Produkt, fällt bei der großen Auswahl gar nicht leicht. Doch in welcher Wiege unsere Prinzessin schlafen wird, war mir sofort klar.

Babywiege mit Gestell weiß Leander

Wir haben uns für die frei schwebende Wiege von Leander entschieden. Schon vor 11 Jahren hat mein Sohn in einer Leander Wiege sehr gerne und gut geschlafen, und da er so ein ruhiges und ausgeglichenes Baby war, soll auch unsere Tochter in den Genuss dieser legendären Wiege kommen.

Gerade in den ersten Monaten braucht ein Baby jede Menge Schlaf und wird sich vermutlich die meiste Zeit in unseren Armen oder im Babybettchen aufhalten. Darum ist es besonders wichtig für den kleinen Neuankömmling, einen sicheren Wohlfühlort der Ruhe und Geborgenheit zu schaffen. Oberstes Kriterium bei der Auswahl einer Wiege ist daher eine bequeme Liegefläche. Auch sollte die Wiege selbstverständlich stabil und sicher sein. Ich habe hohe Ansprüche in Sachen Qualität und Design und freue mich riesig mit der Leander Wiege ein Produkt gefunden zu haben, das diesen gerecht wird. 

Stativ für Babywiege von Leander in weiß

Je nach Bestellung ist im Lieferumfang der Leander Wiege der kuschelige Baby-Kokon, eine weiche Matratze und ein Deckenhaken enthalten. Zubehör, wie das Stativ aus Holz und der Schleier können separat bestellt werden. Beim Stativ ist auch eine Teleskopstange, zur Fixierung der Wiege an der Decke, mit dabei. Wer das Schaukelerlebnis verstärken möchte, dem empfehle ich die Wiege mit einer Leander Feder auszustatten.

Der Aufbau der Leander Wiege ist unkompliziert und geht ganz schnell. Der Baby-Kokon wird durch ein mitgeliefertes Kreuz gespannt und schon kann die Wiege an dem Deckenhaken oder an dem Leander Stativ befestigt werden. Nun brauchen nur noch die vier Halteriemen auf die gewünschte Länge eingestellt werden. Der leichte Stoffhimmel wird einfach am oberen Ende zusammengebunden und schon ist das Werk vollbracht und die Wiege ist einsatzbereit.

Leander Wiege für Babys

Durch einen leichten Stups oder die Aktion des Babys versetzt sich die Wiege in Bewegung. Das sanfte Schaukeln in alle Richtungen gibt dem Wonneproppen das vertraute Gefühl der Schwerelosigkeit im Bauch. Dieser Effekt wird durch die Leander-Feder noch verstärkt. Die selbst erzeugten Bewegungen helfen dem Baby ganz nebenbei ein Bewusstsein für seinen Körper und die Motorik zu entwickeln.

Leander Baby Wiege in weiß mit Trapezgestell

Besonders lobenswert und auch ein wichtiges Entscheidungskriterium für den Kauf, wie ich finde, ist, dass die Wiege aus Baumwolle besteht. Das Baumwollmaterial ist nach dem Öko-Tex Standard 100 zertifiziert, und somit absolut unbedenklich für das Kind. Wenn mal etwas daneben geht, können die Wiege, der Schleier und auch der Matratzenbezug gewaschen werden. Bei 60° in der Waschmaschine wird das Bettchen hygienisch rein.

Betthimmel für Babywiege von Leander

Die Wiege hat ein geringes Eigengewicht und kann schnell auch mal im Wohnzimmer oder bei gutem Wetter auf die Terrasse umziehen. Mein Sohn hat immer sehr gut draußen an der frischen Sommerluft geschlafen. Wer ein Stativ hat, braucht keine weiteren Löcher in die Decke bohren und kann die Wiege ganz leicht transportieren. Die mitgelieferte Teleskopstange haben wir nicht benutzt, da das Stativ bombenfest steht und die ganze Konstruktion ohnehin schon sehr stabil ist.

Hast du wie Bald-Mami Alexandra vom Blog Levartworld auch schon Erfahrungen mit der Wiege gemacht, oder möchtest du noch mehr darüber erfahren? Dann lass uns doch gerne einen Kommentar da!

Dein KidsWoodLove-Team

Zuvoriger Post Nächster Post

  • Lisa Gamperl
Kommentare 0
Schreibt uns einen Kommentar!
Name*
E-Mail Adresse*
Nachricht *

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Erforderliche Felder